BIF Wettbewerb

 
Liebe BIFler,
wir hoffen ihr und eure Pferde habt die letzten Monate gut überstanden.
Wir bedauern alle sehr, dass dieses Jahr aufgrund von Corona so viele schöne Sachen ausfallen mussten. Zum Ende des Jahres wollen wir aber nochmal genau wissen, wie es euch dieses Jahr so ergangen ist.
Darum haben wir einen Wettbewerb auf die Beine gestellt, an dem ihr alle teilnehmen könnt.
Hierbei werden alle Beiträge angenommen, die euer Pferdejahr mit Corona am besten beschreiben. Egal ob es Bilder, Fotos, Gedichte, Kurzgeschichten oder Videos sind.
Bewertet werden die Beiträge in zwei Gruppen: > Kinder bis einschließlich 12 Jahre
> Jugendliche und Erwachsene
Die besten Beiträge werden in der BIF News veröffentlicht und dazu warten tolle Preise auf euch.
Als Hauptpreis für die Erwachsenen gibt es einen Reitkurs nach Wahl in Höhe von 150€ oder einen Tag auf Groß Briesen mit 2 Reiteinheiten, Übernachtung und Verpflegung.
Der 2. Platz bekommt 2 Tickets für 2 WM Tickets an beliebigen Wochentagen (außer Freitag).
Der 3. Platz kann sich auf einen 50€ Gutschein von Krämer freuen.
Als Hauptpreis für die Kinder winkt freier Eintritt in den Kletterwald Klaistrow für zwei Kinder und einen Erwachsenen oder einen Gruppenaustritt auf Groß Briesen.
Für den 2. Platz gibt es einen 40€ Gutschein von Krämer.
Der 3. Platz bekommt einen Schleich Adventskalender.
Einsendeschluss ist der 08.11.2020.
Die Beiträge werden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! angenommen.
Also ran an die Zeichentische, Schreibmaschinen, Kameras oder Computer. Wir freuen uns auf eure Beiträge!
Euer BIF Vorstand

Reiten in Zeiten der Corona-Pandemie?

Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen. Es herrscht unter uns Reitern eine große Verunsicherung zu der Frage, ob Höfe vorübergehend zu schließen sind oder ob das Reiten grundsätzlich noch erlaubt ist. Darf ich nun noch zu meinem Pferd? Vielleicht nur noch zum Füttern, oder darf ich auch noch reiten? Was ist mit Pensionspferden, die in Vollpension stehen?

Der BIF e.V. möchte mit diesem Text weder Rechtsrat erteilen noch Empfehlungen geben. Maßgeblich sind allein das Landesrecht sowie die jeweiligen behördlichen Anordnungen und die Regeln der Stallbetreiber vor Ort. Wir sind uns sicher, dass die Stallbetreiber unserer Region ihre Verantwortung sehr ernst nehmen und sich bemühen, gute Lösungen für die Pferde und Reiter zu finden. Bitte beachtet Auflagen und Beschränkungen Eurer Ställe, denn unter Umständen werden die Stallbetreiber für Verstöße zur Verantwortung gezogen.

Für ein besseres Verständnis der Situation empfehlen wir zunächst die Lektüre der von den Bundesländern erlassenen Eindämmungsverordnungen sowie der zugehörigen Fragen/Antwortlisten. Die Bundesländer haben strenge Regelungen erlassen, wonach das Verlassen der Wohnung nur noch unter bestimmten, strengen Voraussetzungen zulässig ist. In Brandenburg gilt beispielsweise:

Jeder wird angehalten die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zwischen Personen von 1,5 Metern einzuhalten.

Das Betreten öffentlicher Orte wird (…) untersagt. Öffentliche Orte im Sinne von Satz 1 sind insbesondere öffentliche Wege, Straßen, Plätze, Verkehrseinrichtungen, Grünanlagen und Parks.

In Berlin heißt es:

Im Stadtgebiet von Berlin (...) befindliche Personen haben sich, vorbehaltlich anderweitiger Regelungen dieser Verordnung, ständig in ihrer Wohnung oder gewöhnlichen Unterkunft aufzuhalten.

Das heißt im Klartext, dass man seine Wohnung nicht verlassen darf, wenn man keinen guten Grund vorweisen kann. Die Ausnahmegründe finden sich ebenfalls in den Verordnungen. „Versorgen von Tieren“ und „Sport und Bewegung an der frischen Luft“ sind in Brandenburg weiterhin erlaubt. Zugleich besagt allerdings eine andere Regel in der Brandenburger Eindämmungsverordnung, dass der Sportbetrieb auf öffentlichen und privaten Sportanlagen untersagt ist. Hierzu zählen auch die Pensionspferdeställe.

Ganz eindeutig sind die Regeln nicht. Klar ist allerdings, dass man zwischen notwendiger Versorgung der Tiere und Reiten als Freizeitbeschäftigung klar unterscheiden muss. Das ergibt sich schon aus dem Grundsatz, dass man wirklich einen guten Grund braucht, um sein Haus zu verlassen. Ein Vergleich mit den anderen Ausnahmevorschriften belegt, wie ernst es der Gesetzgeber meint. Die anderen Gründe sind z.B. Lebensmitteleinkauf, Arbeit, Arztbesuche, Blutspenden, Bestattungen im engsten Familienkreis, Wahrnehmung des Sorgerechts oder dringende und erforderliche behördliche oder gerichtliche Termine. Alles andere – auch alle anderen Freizeitbeschäftigungen – sind verboten.

Hinzu kommt, dass physische und soziale Kontakte zu anderen Menschen auf ein absolutes Minimum zu reduzieren sind.  Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit und im Privaten (ausgenommen Hausstand) von mehr als zwei Personen sind verboten. Trifft man eine zweite Person, muss man dennoch den Abstand von mindestens 1,50m einhalten (was übrigens gemeinsames Autofahren verbietet).

Während die Fahrt zum Stall für das notwendige Füttern der Pferde also noch erlaubt ist (z.B. bei Selbstversorgern), dürfte Reiten als Freizeitbeschäftigung nicht mehr zulässig sein. Die Bundesländer betrachten Reiten offenbar nicht als „Sport und Bewegung an der frischen Luft“!

Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) setzt sich allerdings dafür ein, dass auch die Bewegung der Pferde im Sinne einer tierschutzkonformen Haltung möglich bleiben sollte. Die „Notbewegung“ der Pferde soll nach Ansicht der FN gestattet sein, solange dafür gesorgt ist, dass die allgemeinen Kontaktbeschränkungen eingehalten wird und die Zahl der Menschen auf das Notwendigste begrenzt wird. Empfehlungen und Fragen/Antworten hierzu finden sich auf der Homepage der FN (Link siehe unten), wobei man hier berücksichtigen muss, dass die FN wohl eher Großpferdeställe im Blick hat. Außerdem kommt den Empfehlungen der FN keinerlei Rechtskraft zu, man kann sich also nicht darauf berufen.

Inzwischen hat auch das Land Brandenburg einen Fragen-/Antwortkatalog veröffentlicht, der die Situation unserer Einschätzung nach gut darstellt.

Wir sind der Meinung, dass wir Reiter – genauso wie die gesamte Bevölkerung – nun im Interesse unser aller Gesundheit die Ausgangsbeschränkungen sehr ernst nehmen sollten.  Es sollte für uns Reiter möglich und sogar selbstverständlich sein, für eine begrenzte Zeit auf das Reiten zu verzichten oder es zumindest auf das Nötigste zu beschränken.

In diesem Sinne – bleibt gesund!

Links

Brandenburger Eindämmungsverordnung: https://www.landesrecht.brandenburg.de/dislservice/public/gvbldetail.jsp?id=8581

Berliner Eindämmungsverordnung:
https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/#headline_1_10

Brandenburger Fragen-/Antwortkatalog:

https://kkm.brandenburg.de/kkm/de/start/fragen-und-antworten/oeffentliches-leben/

Eine Übersicht der jeweils in Eurem Bundesland geltenden Regelungen findet sich hier:
https://www.brak.de/die-brak/coronavirus/uebersicht-covid19vo-der-laender/

Informationen unseres Landesverbandes IPZV Berlin-Brandenburg:
https://www.islandpferde-brandenburg.de/2020/03/25/weitere-informationen-zu-corona-im-landesverband/

Informationen der FN (Reiterliche Vereinigung):
https://www.pferd-aktuell.de/coronavirus

 

Der BIF e.V. hat eine neue erste Vorsitzende

Wie einige von Euch ja schon mitbekommen haben, brauchten wir BIFler in diesem Jahr eine neue erste Vorsitzende. Zu seinem – und unserem - großen Bedauern war es Stefan Laube aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich, den Posten weiterhin auszuüben.

Da sich trotz eines Aufrufs, unter anderem auf dieser Seite, niemand beim Vorstand gemeldet hatte, der sich für den Posten zur Wahl stellen wollte, musste eine andere Lösung gefunden werden. Wer also sollte in Zukunft den BIF zusammen halten und nach außen für uns alle sprechen?

Zum Glück fand sich Sonja Stenzel, die wir ja schon als kompetente Sportwartin kennen, nach etwas sanfter Überredung bereit, die Aufgabe als erste Vorsitzende zusätzlich zu übernehmen. Bei dieser Doppelbelastung soll sie zukünftig von Toya, unserer alten und neuen Zuchtwartin, in ihrer Tätigkeit als Sportwartin unterstützt werden.

Der Vorschlag fand allgemein Zustimmung, Sonja wurde – abgesehen von ihrer eigenen Enthaltung -einstimmig gewählt.  

Von den übrigen Wahlen gibt es nicht viel zu berichten. Alle zur Wahl stehenden wurden erneut in ihren Ämtern bestätigt. Die Kasse wurde von den Kassenprüfern geprüft, Vorstand und Kassenwart wurden entlastet. Die Hauptversammlung im Brauhaus Neulich fand insgesamt mit sehr, sehr kleiner Beteiligung statt. Man entschloss sich, das als Zustimmung zur bisherigen Tätigkeit des Vorstandes zu werten. Denn wenn es Unmut gegeben hätte, wären bestimmt mehr von Euch erschienen, oder?

 

Wir freuen uns über unsere neue erste Vorsitzende Sonja Stenzel und danken Stefan Laube für sein Engagement.    

BIF sucht neuen 1. Vorsitzenden - Stellenbeschreibung

es folgt eine Stellenbeschreibung von unserem aktuell 1. Vorsitzenden Stefan Laube:

Als Vereinsvorsitzende hatte ich ein wirklich spannendes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet. Die Aufgaben des 1. Vorsitzenden in Verein und Vorstand reichen dabei von repräsentativen bis hin zu organisatorischen Tätigkeiten 1. Vorsitzender im BIF zu sein, heißt nicht, dass man auch alle Aufgaben ganz alleine erledigen muss.  Der BIF hat ein starkes Vorstandsteam mit motivierten Kolleginnen. Die Zusammenarbeit hat mir über all die Jahre immer viel Spaß gemacht.

Als Vorsitzender führt, delegiert, kontrolliert und optimiert man die Vereinsarbeit seiner aktiven Mitglieder und kann natürlich auch Aufgaben abtreten. Am Ende jedoch, ist er für die zweckgebundene Erfüllung des Vereinsziels verantwortlich.

Der 1. Vorsitzende im Verein…

  • gewährleistet, dass der Verein sich an die Vereinssatzung hält
  • treibt die Erfüllung des Vereinszwecks voran
  • repräsentiert den Verein nach Innen und Außen
  • ist gesellschaftspolitisch prägende Kraft des Vereins
  • ist bei Versammlungen der Vorsitzende und leitet diese
  • vermittelt zwischen den Mitgliedern und der Öffentlichkeit (als Bindeglied)
  • vertritt den Verein bei Ämtern und Behörden
  • ist Bindeglied zu Verbänden und Dachorganisationen
  • übernimmt die Leitung von Versammlungen und Sitzungen
  • kontrolliert und überwacht die Beschlüsse der Mitgliederversammlungen und Sitzungen

 

Einladung zur JHV am 06.03.2020

zur 1. ordentlichen Jahreshauptversammlung 2020 des Berliner Islandpferde Freunde e.V.

am Freitag, 06.03.2020, 19.30 Uhr

Brauhaus Neulich, Selchower Str. 20, 12049 Berlin

Vorher, ab 17.00 Uhr, gibt es einen Vortrag von Jannine Küsters zum Thema Pferdefütterung: „Kann denn Essen Sünde sein?“

 

Tagesordnung

1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit, Festlegung des TOP Verschiedenes

2. Bericht über das vergangene Geschäftsjahr und Ausblick auf 2020

3. Berichte aus den Ressorts (Sport, Jugend, Zucht, Presse, Freizeit)

4. Bericht des Kassenwarts über das vergangene Geschäftsjahr und Ausblick auf 2020

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastung des Vorstandes

7. Wahl neuer Kassenprüfer

8. Bestimmung eines Wahlleiters und satzungsgemäße Wahlen:

- 1. Vorsitzender (bisher Stefan Laube, geschäftsführender Vorstand)

- 2. Kassenwartin (bisher Inge Hausl)

- Pressewartin (bisher Marion Schöning)

- Zuchtwartin (bisher Viktoria Große) - Sportwartin (bisher Sonja Stenzel)

- 1. Schriftführerin (bisher Elisabeth Stenzel)

Weitere Vorstandsmitglieder

- 2. Schriftführerin (bisher Dorothe Labowski)

- 2. Freizeitwartin (bisher Anna Stahmann)

- 2. Jugendwartin) bisher Viktoria Launay)

- Materialwartin (bisher Heike Mertens)

Jedes Mitglied kann sich für einen der Posten zur Verfügung stellen oder Vorschläge unterbreiten. (www.bif-ev.de)

9. Wahl der Delegierten für die Hauptversammlungen des IPZV-Landesverbandes BerlinBrandenburg (mindestens 6) und des Landesverbandes Pferdesport Berlin-Brandenburg

10. Verschiedenes und gemütlicher Teil

Für den Vorstand Elisabeth Stenzel, Schriftführerin

Einladung als PDF

Was ist momentan im IPZV los? Informationen für unsere Mitglieder über die aktuellen Geschehnisse im Dachverband

Momentan ist viel zu lesen und zu hören über Vorgänge in unserem Dachverband, dem IPZV. Wir wollen Euch heute über alles, was wir bisher wissen, informieren. Kurz vor der alljährlichen Jahreshauptversammlung des Dachvberbandes des IPZV wurde im März 2019 auf der Homepage des Landesverbandes Westfalen Lippe ein "Kurzbericht über die Einsichtnahme in die Geschäftsvorfälle des IPZV e.V" veröffentlicht. 

Weiterlesen: Was ist momentan im IPZV los? Informationen für unsere Mitglieder über die aktuellen Geschehnisse...

Qualitag Karlshorst 2019

am 1. Juni 2019 veranstalten wir einen Qualifikationstag auf der frisch sanierten WM-Bahn in Berlin-Karlshorst!

Die Ausschreibung findet Ihr hier

Bei einem Qualitag handelt es sich um ein "Mini-Turnier"; die Besonderheit ist, dass es keine Endausscheidungen und keine Siegerehrungen gibt. Dadurch können trotz der knappen Zeit viele Prüfungen an einem Tag stattfinden.

Auf einem Qualitag können jugendliche Reiter die Qualifizierung für die Teilnahme an der Deutschen Jugend Islandpferde Meisterschaft DJIM erreiten - leider ist die DJIM in diesem Jahr an demselben Wochenende (der Termin der DJIM ist erst nach unserer Terminfestlegung veröffentlicht worden), so dass diese Möglichkeit für unsere Jugendlichen leider wegfällt bzw. die Qualifikation dann erst im Folgejahr genutzt werden kann. 

Ein Qualitag kann aber auch einfach zur Überprüfung des aktuellen Trainingsstandes genutzt werden. Auch Turniereinsteiger können den Tag nutzen, um mal "reinzuschnuppern" und mit relativ geringem Aufwand Turnier-Feeling zu erleben. 

Ein 3-Tages-Turnier wie in den letzten Jahren ist aufgrund der Vorbereitungen für die WM (die Paddockwiese ist gesperrt) in diesem Jahr leider nicht möglich. Paddocks für den Qualitag werden aber (in begrenzter Zahl) außerhalb der Rennbahn möglich sein. Auch sonst wird es etwas "bescheidener". Trotz dieser zeitlichen und räumlichen Einschränkungen wollten wir aber auf ein BIF-Turnier in diesem Jahr nicht verzichten - außerdem können sich die Reiter auf eine frisch sanierte TOP-Ovalbahn mit WM-Qualität freuen! Auch die neue Trainings-Ovalbahn werden wir zum Abreiten nutzen können :-) 

Wir freuen uns auf ein kleines, aber feines Turnier! 

 

Seminar zum Thema Heuqualität und Fütterung

Heuqualität Wie beurteilt man Heu und welche Laboruntersuchungen sind hilfreich? Wir besprechen Orientierungswerte und Giftpflanzen in Heu. Warum braucht ein Pferd Heu und wieviel ist gesund? Damit es nicht zu trocken wird, wollen wir Heu auch praktisch beurteilen (Menge, Sensorik, Schnitt) und schätzen dazu Pferde hinsichtlich Gewicht und Ernährungszustandvor Ort ein. 

Weiterlesen: Seminar zum Thema Heuqualität und Fütterung