Der BIF auf der Hippologica

Jedes Jahr sind die Islandpferde eine gern gesehene Rasse auf der Berliner Pferdemesse "Hippologica" in den Messehallen unter dem Funkturm. In diesem Jahr gab es leider durch eine fiebrige Infektion keine Islandpferdequadrille und da dieses auch erst sehr kurz vor der Messe klar wurde, musste improvisiert werden um unsere Wuschelpferde doch noch präsentieren zu können. 

 

Dank Gut Birkholz konnten in jedem Fall zwei Isländer die Ställe in einer der Messehallen beziehen. Und dann sprangen noch 3 weitere BIF-Mitglieder spontan ein (davon immerhin 2 Vorstandsmitglieder Freizeit- und Pressewartin) und Julia war als andere Pressewartin sowieso wie jedes Jahr dabei.

Unser Stand, der etwas abseits vom Trubel lag, war immer wieder Anlaufpunkt für Interessierte. Es kamen fragen wie "können Isländer denn auch springen?" und "welche Hilfen gibt man denn zum Tölten?". Es war interessant mal wieder Fragen außerhalb der "Szene" gestellt zu bekommen. 

Unsere Auftritte waren dann auch etwas improvisiert. Der Tölt wurde natürlich gezeigt, aber auch mal ungewöhnlich mit Kaffeetablett in der Hand und wir hatten das Glück, dass auch in der zusammengemischten Truppe alle Tempovarianzen abgedeckt wurden.

Die 5-jährige Menja zeigte die Gelassenheit der Isländer, in dem sie als Kinderpony brav durch den Showring maschierte und eine Zahnbehandlung ohne Sedierung wie ein Profi absolvierte. Einige Damen aus dem Publikum stellten fest, dass sie selbst nie so ruhig beim Zahnarzt sind.

Meine eigene Stute zeigte ein paar Zirkustricks aus unserem Reportoire und ich freute mich einfach, wie cool sie dabei blieb. Denn Menschen, Trubel und Ungewöhnliches ist sonst so gar nichts für sie. Gerade das Ablege klappte trotzdem erstaunlich gut. 

Das Feedback nach den Auftritten war sehr positiv. Viele freuten sich, dass die Isländer so vielseitig präsentiert wurden.